Vision

Uniper baut Wilhelmshaven zu einer zentralen Energiedrehscheibe für den Import und die Produktion grüner wasserstoffbasierter Energieträger aus.

Um das nationale Ziel der CO2-Neutralität Deutschlands zu erreichen, werden große Mengen an grüner Energie aus verschiedenen Quellen benötigt werden. Derzeit liegt die Produktion aus Quellen der erneuerbaren Energien unterhalb des Primärenergiebedarfs Deutschlands, weshalb Energieimporte und der Ausbau der Offshore-Windenergie in der deutschen Nordsee unverzichtbar erscheinen. Investitionen sowohl in den Import als auch in die Produktion von erneuerbaren Energieträgern sorgen für eine Diversifizierung und bedeuten, dass Deutschland in Zukunft Abhängigkeiten bei der Energieversorgung verringern kann.

Mit Green Wilhelmshaven werden wir einen Beitrag zur Versorgungssicherheit Deutschlands und großer Teile Europas leisten. Darüber hinaus wird dieses Großprojekt die lokale Wertschöpfung durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Region unterstützen und die Energiewende in Deutschland wesentlich vorantreiben.

Uniper nutzt diese Vorteile um den Standort Wilhelmshaven zu einer bedeutenden Drehscheibe für die bundesweite Versorgung mit grünem Wasserstoff auszubauen.

Um als wichtiger Anlande- und Produktionsstandort für Wasserstoff zu fungieren, benötigt Wilhelmshaven eine effiziente Wasserstoffinfrastruktur. Dies wird durch den Bau und die Umwidmung von Pipelines erreicht, die den Standort fit für die Zukunft der Wasserstoffwirtschaft macht.

Endverbraucher unserer Produkte sind industrielle Abnehmer in ganz Deutschland. Gerade in der Stahlindustrie, der chemischen Industrie und Raffinerien steigt die Nachfrage nach grünem Wasserstoff. Mit dem Ausbau des deutschen Wasserstoff-Verteilnetzes werden Kunden in Niedersachsen und anderen Teilen Deutschlands von Wilhelmshaven aus versorgt.